Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
 
Zufallsbild

Jens
Jens

Karin Kostmann


sunset
sunset

            

sunset
Beschreibung:  
Schlüsselwörter: Natur, Wasser, Weser, Sonnenuntergang
Datum: 30.10.2011 21:49
Hits: 612
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 241.7 KB
Hinzugefügt von: osate

EXIF Info
Modell: Canon EOS 5D Mark II
Aufnahmedatum: 27.10.2011 16:59:40
Belichtungszeit: 0.0039 sec(s)
Blende: F/8
ISO-Zahl: 400
Brennweite: 24mm

Autor: Kommentar:
Jens Harms
Administrator

Registriert seit: 27.02.2010
Kommentare: 27
Sunset

Viele halten Sonnenuntergänge für romantischen Kitsch, mir gefallen sie aber immer wieder. So auch dieses Foto, schöne Farben, gute Bildaufteilung, herrliche Wolkenbildung mit ausreichender Zeichnung. Für meinen Geschmack ein rundum gelungenes Foto. Wo ist das Foto entstanden?
31.10.2011 21:32 Offline Jens Harms
osate
Administrator

Registriert seit: 28.02.2010
Kommentare: 120
AW. Sunset

Dieses Foto habe ich bei dem See in der Nähe vom Ochtumsperrwerk gemacht, dort sind wir ja auch bei unserer diesjährigen Fahrradtour vorbeigekommen.

Kitsch wird ja zumeist mit minderwertig, abwertend, sentimental oder auch trivial Verbindung gebracht, wobei „kitschige“ Sonneuntergänge wohl das meist fotografierte Motiv ist. Ich bin davon überzeugt dass die meisten schon häufiger einen Sonnenuntergang fotografiert haben und aus diesem Faktum heraus kommt dann schon mal die Regung des schon wieder und tausendmal gesehen, die gefühlte Übersättigung macht es dann wohl zum Kitsch, aber wir fotografieren ja auch andere Motive für die wir ein Faible haben immer und immer wieder und entdecken dabei häufig Neues. Ich teile da deine Passion für dieses überwältigende Naturschauspiel und werde es auch hoffentlich noch ganz häufig erleben und als bleibende Erinnerung mit nach Hause nehmen dürfen.
01.11.2011 13:32 Offline osate
osate
Administrator

Registriert seit: 28.02.2010
Kommentare: 120
AW: Stimmung und Gewicht

Ja Kai ich bin vielleicht in Erfurcht vor dem omnipotenten Naturschauspiel erstarrt aber mein fotoperspektivisches Spektrum ist schon universeller als 1 und so habe ich natürlich den Aufnahmepunkt variabel gewählt sodass auch eine wie von dir beschriebene vergleichbare Bildaufteilung existiert, aber ich habe mich bewusst für diese Version entschieden und will dir auch meine Sicht deuten;

Die Frage stellte sich mir ob und wie viel Disharmonie ein Sonnenuntergang verträgt, denn ich hatte an diesen Abend mein Augenmerk auf einen Sonnenuntergang gelegt, meine Intention an dieser recht interessanten foto-motivischen Örtlichkeit war dann natürlich schon das Einbinden des abfließenden Wassers. Lass ich jetzt das Wasser als Dreieck ins Bild kommen erhöhe ich zweifelsfrei die Spannung und der Betrachter bekommt wohl das von dir beschriebene Gefühl der Nähe zum Wasser, was aber jetzt natürlich mit dem Verschieben von Wertigkeiten der bildtragenen Elmente einher geht, ich meine die Bildaussage wird eine andere und der Sonnenuntergang zum schmückenden Beiwerk eines vielleicht nicht weniger interessanten Schauspiel der Natur, die Leidenschaft des Wassers.

Noch ein Wort zu deinem Ausdruck „kleine dunkle Fläche“, ich versichere dir da ist jede Menge Zeichnung drin. Habe die Aufnahme auf unterschiedlichen Monitoren betrachten können, sind schon eindeutige Unterschiede auszumachen.
heißer Tipp - glaube nicht was dir dein Monitor zeigt, ein Monitor ist konfigurationhörig und im Druck sieht’s dann sowieso anders aus ;-)

Die Lokalität hat in der Tat fotografischen Reiz und ich bin überzeugt dass ich dort nicht das letzte Mal mit Fotoausrüstung verweilen werde und wer weiß vielleicht auch mit Anglerhose.
02.11.2011 12:52 Offline osate
osate
Administrator

Registriert seit: 28.02.2010
Kommentare: 120
AW: AW: AW: Stimmung und Gewicht

Es wird zerredet….deine Definition des abfließendes Wassers als „kleine dunkle Fläche“ ist was mich an der Kalibrierung deines Monitors zweifeln lässt, ja natürlich ist der Kontrastumfang auf jeden Monitor und Druck gleich, was für eine erhebende Erkenntnis, aber hier geht es um die Visualisierung! Zur Kalibrierung gehört neben dem Farbmanagement auch eine exakt gesetzte Luminanz, wenn das nicht stimmt siehst halt du nur kleine dunkle Flächen. Nun ich habe keinen kalibrierten Monitor und ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber augenscheinlich sehen wir’s voneinander abweichend.

Ich sehe bei mir ein nach der Dritteilung gestaltet Bild, wobei die horizontale Grenze eben jener Horizont stellt und eine senkrechte Grenze bildet der See zum abfließenden Wasser. Die Sonne ist im Begriff sich in warm harmonischen Farben eingebetet gen Nacht zu verabschieden, diese Farbgebung setzt sich dann im ruhigen Wasser des Sees fort und wird kühler dort wo sich das Wasser anschickt wild sprudeln aus der Szenerie zu stürzen, wobei hier die Farbgebung (warm / kalt) und ruhige zu wilden Wasser (weich / hart; ruhig / unruhig) Kontraste bilden die auch so gewollt einem gewohnt „kitschigen“ Sonnenuntergang entgegenstehen sollen, halt kein Friede, Freude, Eierkuchen,

Bin ich jetzt, nicht abgeschreckt und lasse ich mich auf die Szenerie ein habe ich zum Einem das wild sprudelnde Wasser als Synonym des aktiven Lebens, von hier kann mein Blick wenig gehindert aufbrechen, in Harmonie der untergehenden Sonne entgegen ein Synonym der Vergänglichkeit, wobei ich die Sonne gerne etwas weiter links positioniert hätte, aber das ist das Privileg der Maler.

Ich habe mir zur Örtlichkeit, Bildgestaltung und -aussage meine Gedanken und Vorgaben gemacht, bin fürs rechte Licht etliche Male vor Ort gewesen und habe ein für mich bestimmt nicht ideales aber befriedigendes Ergebnis in Empfang nehmen dürfen und habe Freude am Resultat auch wenn sich dies nicht jedem erschließen mag.
03.11.2011 14:33 Offline osate



Vorheriges Bild:
   the time goes by  
 Nächstes Bild:
Kurve verfehlt   

 

RSS Feed: sunset (Kommentare)